Zustand Eigenbetrieb Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung

Pressemeldung Stadtwerke Werneuchen:
Bürgermeister Frank Kulicke und Geschäftsführer der Stadtwerke Werneuchen Robin Dahlke weisen auf die Dringlichkeit eines Sanierungsplans für die gesamte Infrastruktur des Eigenbetriebes Wasserversorgung und Abwasserentsorgung hin.



In der Stadtverordnetenversammlung am 11.02.2021 rückte, Bürgermeister Frank Kulicke im Bericht des Bürgermeisters den Instandhaltungstau im Eigenbetrieb der Stadt Werneuchen in den Vordergrund. In diesem Zusammenhang kündigt er eine außerordentliche Stadtverordnetenversammlung zum Thema an. „Sachverhalte, die für Außenstehende nicht sofort wahrnehmbar sind, müssen offen kommuniziert werden.” gab Frank Kulicke den Stadtverordneten mit auf den Weg.

Die vorhandene Infrastruktur ist nicht nur an der Belastungsgrenze, sondern teilweise darüber hinaus. Dies zeigt eine Bestandsaufnahme, die vom Betriebsführer Robin Dahlke gemeinsam mit den verantwortlichen Mitarbeitern erarbeitet wurde. Der komplexe Überblick zum IST-Stand, soll die Grundlage für eine ganzheitlich konzeptionelle Zukunfts- und Investitionsstrategie werden. Hierbei ist nicht nur der Instandhaltungsstau zu betrachten, sondern auch das für Werneuchen zu erwartende Bevölkerungswachstum von mehr als 30 Prozent in den kommenden 10 Jahren.
Als wesentliche Ursachen wurden mangelhafte Wartung und Instandhaltung, nicht durchgeführte Ersatzinvestitionen, fehlende Gesamtkonzepte und unzureichende Qualifizierung der Mitarbeiter festgestellt. Mit mehr Transparenz gegenüber den politischen Verantwortlichen und gegenüber den Einwohnern von Werneuchen wäre ein frühzeitiges gegensteuern möglich gewesen.
Für die Stadtwerke Werneuchen GmbH und dem Eigenbetrieb heißt es, sich jetzt dieser komplexen Herausforderung anzunehmen, um dauerhaft die Ver- und Entsorgungssicherheit im Stadtgebiet zu gewährleisten.

Prioritäre Handlungsbedarfe sind:
- Sicherung der Qualität und Quantität des Rohwassers (Brunnenstandorte)
- Sanierung und Erweiterung der Anlagen zur Wasserförderung und Wasseraufbereitung (Wasserwerke)
- Sanierung und Erweiterung der Anlagen zur Abwasserbehandlung (Kläranlagen)
- Sanierung und Erweiterung des Trinkwasser- und Schmutzwassernetzes
- Erfüllung der gesetzlichen Auflagen
- Sensibilisierung bei den Mitarbeiter*Innen

Statt einen „schwarzen Peter“ zu definieren, muss jetzt die volle Konzentration auf eine zukunftsweisende Strategie zur Lösung dieser komplexen Probleme im Vordergrund stehen.
In diesem Zusammenhang haben sich der Bürgermeister und Werkleiter Frank Kulicke und Geschäftsführer Dahlke dafür entschieden, nicht weiter in der Vergangenheit nach Ursachen
zu suchen, sondern die Zeit dafür aufzuwenden, die anstehenden Herausforderungen anzugehen.
„Es gilt jetzt gegenzusteuern, um die Glaubwürdigkeit gegenüber unseren Einwohnern nicht aufs Spiel zu setzen. Hierfür wurden als strategische Grundlagen erstmalig ein Trinkwasserversorgungskonzept und ein Abwasserbeseitigungskonzept, für den Zeitraum 2020-2025 erstellt. Diese Konzepte sind die Basis für die Entwicklung von Planungsaufgaben und die daraus resultierende bauliche Umsetzung. Dies führt zur Gewährleistung einer verbesserten Versorgungs- und Entsorgungssicherheit.

Die Werkleitung, also der Bürgermeister sowie die Geschäftsführung der Stadtwerke Werneuchen haben den Anspruch, in Zukunft intensiver zu informieren und somit die Transparenz über die Arbeit des Eigenbetriebs zu erhöhen.