Die Stadtwerke wollen es genau wissen - wieviel Abwasser verträgt die Kläranlage

Umfangreiche Messkampagne zur Abwasserbeseitigung

Aufgrund der zunehmenden Einwohnerzahlen in Werneuchen steigt die Menge des zu entsorgenden Abwassers auf der Kläranlage und stellt den Eigenbetrieb für Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung vor die Herausforderung die Kapazitäten der Pumpwerke und der Kläranlage zu prüfen und gegebenenfalls zu erweitern.
Aus diesem Grund findet auf der Kläranlage in diesem Jahr eine Messkampagne statt. Dabei werden täglich Proben aus dem Zulauf genommen und im Labor ausgewertet. Um das Abwasser genau bestimmen zu können, werden Daten über den Abwasseranfall, die Witterungsverhältnisse, die Zulauftemperatur, den Schlamm und verschiedene Konzentrationen gemessen.

Weitere Parameter, wie die Menge, die täglich durchfließt werden ebenfalls gemessen. Dabei soll die qualitative und quantitative Auslastung der Kläranlage festgestellt und die Grundlagen für die Planung der Erweiterung der Kläranlage ermittelt werden.
Die Messkampagne ist eine Grundlage um den aktuellen und zukünftigen Anforderungen der Aufgabe der Abwasserbeseitigung gerecht zu werden und die Investitionen in der Kläranlage zukunftsgerecht zu tätigen. Gemessen wird zweimal über einen Zeitraum von jeweils sechs Wochen, im Winter und im Sommer 2022. Durch die zeitversetzte Messung werden neben klimatischen Bedingungen auch der Einfluss der Wochenendgrundstücke, Sommergäste und Touristen erfasst. Die Messungen erfolgen durchgehend an allen 7 Wochentagen.

Wir danken den Kollegen der Kläranlage, dass sie diese zusätzliche Aufgabe mit Unterstützung einer Praktikantin bewältigen.

Damit reagieren die Stadtwerke auf das Bevölkerungswachstum und die steigende Nachfrage von Gewerbeflächen im Einzugsgebiet.